Sonntag, 21. Juli 2013

Ladegerät funktioniert wieder zuverlässig

Dem einen oder anderen wird es schon aufgefallen sein, daß ich unter anderem im Spritmonitor einen Kommentar mit einem Fehlercode 8000 eingetragen hatte, der in Verbindung mit einer Ladestörung steht.

Die Schweizer signalisierten mir sofort, daß bei diesem Fehlercode ein Austausch des Ladegerätes notwendig sei. Da das Ladegerät nicht immer diese Ladestörung zeigte, wollte ich nicht ca. 800 Euro für ein neues Ladegerät ausgeben.

Beim Einstecken des Ladekabels konnte es vorkommen, daß
  1. die Ladung erst gar nicht gestartet wird.
  2. die Ladung beginnt, bricht aber nach 1,5 - 2,5 kWh Ladung wieder ab.
  3. die Ladung ohne Störung durchlief.

Ärgerlich war Punkt eins. Denn es half nichts das Ladekabel kurz auszustecken. Das "kurz" mußte schon ca. 24 Stunden betragen! Sofern der Akku nicht leer war, konnte man aber nochmals eine Runde fahren und einen neuen Versuch starten.
Es hatte auch den Anschein, daß es besser sei, wenn man mindestens fünf Minuten wartete zwischen Parken und Laden.

Mit diesem Ladeverhalten konnte man natürlich keine Fahrt vornehmen, bei der man auf eine Nachladung angewiesen ist. Das ist auch der Grund, weshalb ich seither mit meinem SAM nicht mehr zur Arbeit fahre.

Die Tatsache, daß das Ladegerät phasenweise ohne Probleme funktioniert, sagte mir, daß das Ladegerät keinen großen Defekt haben kann.
Auch die Mammutladung von ca. 8,5 kWh wurde fehlerfrei durchgeführt.

Evtl. liegen irgendwelche Meßwerte außerhalb einer Toleranzgrenze. Die Frage dabei ist aber dann, ist die Messung ungenau geworden oder hat sich tatsächlich der Meßwert geändert. Im ersten Fall könnte man durch ein Software-Update die Toleranzgrenzen verändern oder sogar die Messung kalibrieren.

Den SAM bin ich aber weiterhin im Nahbereich gefahren. Teilweise auch um Ladetest zu machen. So konnte ich meine o.g. Beobachtungen machen.

Aber der Post heißt "Ladegerät funktioniert wieder zuverlässig"! Was ist nun passiert? Was habe ich gemacht?

Die Antwort konntet ihr in meinem vorigen Post schon lesen. Ich habe nichts weiter gemacht, als die LED-Anzeige in der Kabeltrommel geändert. Weshalb diese ca. 5 mA bei einer evtl. Impedanzmessung des Ladegerätes zum Ausfall führten kann ich auch nicht sagen. Tatsache ist, daß ich alle Varianten des Ladens seit 13.07.2013 durchprobiert habe. Bei diesen neun Ladungen gab es keine Anzeichen für eine Ladestörung.

Sollte es dennoch wieder zu einer Ladestörung kommen, werde ich davon hier berichten.


Kommentare:

  1. Glückwunsch!
    Behältst du jetzt den SAM?
    Gruß, Roland

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Roland,

    danke für die Glückwünsche. Kannst du dir einen Reim darauf machen?

    Ich spekulierte ja schon seit längerem mit einem Verkauf, da ich Bedarf für einen Viersitzer habe. Dieses kurzfristige Problem war nur die Triebfeder.
    Da mein SAM nun wieder perfekt funktioniert, freue ich mich umso mehr für den neuen Besitzer.

    Gruß
    Andreas

    PS: Wenn ich "Glück" habe, kann ich am 14. mit meiner 106 teilnehmen ;-)
    PPS: Habe nun festgestellt, daß Kommentare, die ich mit Opera verfasse, nicht gespeichert werden :-(

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe bereits versucht, mir einen Reim darauf zu machen. OK, eine Halbwelle des Stromnetzes wird durch die Leuchtdiode um ca. 20 mA stärker belastet. Und dies geschieht immerhin über die Anschlussleitung des Kabels, Übergangswiderstand an der Steckdose und ggf. Hausleitung bis man irgendwo angelangt ist, wo der Innenwiderstand der Stromquelle niedrig genug ist. Theoretisch ergeben sich dadurch geringfügige Spannungsunterschiede zwischen den beiden Halbwellen. Aber ob das Ladegerät soooo empfindlich ist?
    Nein - ich glaube einen ohmschen Effekt kann man ausschließen. Eher handelt es sich um einen induktiven Effekt. Hattest du die Leitung beim Auftreten des Fehlers immer ganz ausgerollt gehabt?
    Gruß, Roland

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Roland,

    i.d.R. habe ich das Kabel ca. 2-3 m von den 5 m ausgerollt. Hatte aber bei den Ladeproblemen das Kabel auch zeitweise komplett abgerollt gehabt. Hat aber auch nichts gebracht. Wenn er nicht wollte, dann wollte er eben nicht.

    Jetzt hoffe ich, daß es so bleibt wie es ist :-)

    Gruß
    Andreas

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Andreas, ich freue mich dass dein Sam wieder richtig funktioniert. Ich besitze seit 2 Wochen auch ein Sam (36). Ich habe ihn direkt bei der Sam Group gekauft. Bin in dieser Zeit bereits fast 1000km gefahren. Es macht uns sehr Spass jeden Tag damit zu fahren. Es war nach 5 Jahren "schauen" der richtige Entscheid ein Sam zu kaufen. Ich wünsche dir noch viel Spass mit deinem Sam. Freundliche Grüsse Ivan

    AntwortenLöschen